Montag, 1. August 2016

Rezension zu Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover



Klappentext:
Stell dir vor, du triffst die große Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen ... 

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg ... [dtv Verlag]






 Es tut so weh. Und gleichzeitig bin ich so unglaublich wütend.

Auf ihn. Auf die Situation. Auf das Leben, das mir nach den letzten sechs Monaten, die so furchtbar waren, jemanden wie Will schickt, mit dem ich zum ersten Mal wieder so etwas wie Glück empfunden habe - nur um ihn mir dann nach einer Woche wieder wegzunehmen. [Seite 88/89]



Inhalt:
Nach dem Tod von Laykens Vater zieht die kleine Familie nach Ypsilanti, Michigan.  Dass Layken davon alles andere als begeistert ist, ist verständlich. Doch gleich zu beginn trifft sie auf den Nachbarn - Will - und ist sofort hin & weg von ihm. Auch Laykens Bruder Kel ist sofort Feuer und Flamme für Will's Bruder Coulder und die beiden werden dicke Freunde. 

Auch Will und Layken merken von Anbeginn an, dass sie sich zum andren hingezogen fühlen, und verabreden sich. Layken ist hin & weg und über beide Ohren verliebt und auch Will scheint es so zu gehen. 

Als Layken an ihre neue Schule kommt, nimmt das Schicksal seinen Lauf und alles scheint plötzlich in Scherben zu zerfallen ... 


Meinung: 
Um diese Buchreihe wurde ja schon wahnsinnig viel Trouble gemacht und nun musste ich es auch endlich mal lesen .. und was soll ich sagen -> von der ersten Seite an hat es mich absolut in seinen Bann gezogen. 

Ich kann gar nicht allzuviel darüber schreiben, weil ich einfach nicht zuviel verraten will, und man MUSS die Geschichte einfach gelesen haben !! 

Die ganze Story ist vollgepackt mit Liebe, Trauer, Tot, Humor .. und alles andere als eine "gewöhnliche" Liebesgeschichte. Ich musste auch das ein oder andere Tränchen vergießen. 

Ein wahnsinnig tolles, aber auch aufwühlendes Buch mit dem ganz viele verschiedene Emotionen durchlebt. 

Layken und Will (und deren kleine Brüder) aber auch Laykens Mutter oder ihre neue Freundin Eddie sind mir so sehr ans Herz gewachsen und einfach unglaublich Sympathisch. 

Was in diesem Buch auch häufig vor kommt, sind sogenannte "Poetry Slams", und diese Texte finde ich wahnsinnig toll - GÄNSEHAUT FEELING !!! 

Ich liebe dieses Buch !!