Mittwoch, 21. Januar 2015

Rezension zu: Sie nannten mich "ES"




Sie nannten mich "Es"
 - Dave Pelzer 




Kurzbeschreibung:
Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und misshandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf. [Amazon.de]


Inhalt:
Dave war immer ein glückliches Kind in einer schier perfekten Familie. Doch eines Tages , als er gerade einmal 4 Jahre alt war, fängt seine Mutter an ihn zu schlagen, ihn aushungern zu lassen & auf grausamste weiße zu quälen. Der Alkohol ist dabei ihr täglicher Begleiter.

Er wird aus der Familie ausgestoßen, darf nicht mit seinen Brüdern spielen, nicht mit der Familie essen und nicht im Haus schlafen. Er muss Hausarbeiten verrichten & wenn er es seiner Mutter nicht recht macht, wird er mit Essensentzug & Prügel bestraft.
Er fängt an Essen zu stehlen, bei seinen Mitschülern, im Lebensmittelladen und sogar im Müll sucht er nach essbaren.
Die Folgen sind noch mehr Schläge von seiner Mutter.
Doch bei diesen bleibt es nicht, Dave's Mutter lässt sich immer wieder neue, sadistische Methoden einfallen, um „den Jungen“, wie er nur noch genannt wurde, zu bestrafen.

Anfangen tut es mit Essensentzug, oft mehrere tage lang.
Sie zwingt ihn, die volle Windel seines kleinen Bruders zu essen, ätzende Putzmittel zu trinken oder seine Hand über das Feuer des Gasherdes zu halten. Sie zwingt ihn täglich, sich zu erbrechen um den Mageninhalt zu kontrollieren. Oder auch sich stundenlang ins Eiskalte Wasser in die Badewanne zu legen und sich anschließend, trief nass in den Hinterhof zu setzen. Und ihr Lieblingsspiel,
das „Gaskammerspiel“ (wie genau das aussieht, beschreibe ich lieber nicht). Dave ist sich sicher, dass er eines Tage durch die Hand seiner Mutter sterben wird.

Doch an einem Tag, wird Dave aus seiner Klasse geholt, ein Polizist nimmt ihn mit & Dave ist sich sicher, er kommt ins Gefängnis. Doch dann hört er die Worte, die sein Leben für immer verändern.



DU BIST FREI“.



Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dieses Buch ist wirklich nichts für Schwache Nerven !!

„Sie nannten mich ES“ ist eine Art Tagebuch, dass von Dave Pelzer selbst geschrieben wurde. Er beschreibt sein leben von seinem
4. Lebensjahr bis hin zu seiner Rettung, als er 11 Jahre alt war.

Wer dieses Buch liest, bekommt genaueste Beschreibungen von diversen „Bestrafungen“ die meine Vorstellungskraft übertroffen haben. Es wird beschrieben, welche Mittel Dave's Mutter angewendet hat, um „den Jungen“ zu bestrafen, zu quälen & ja, zu Foltern.
Man beginnt, mit dem kleinen Dave mit zu leiden, beginnt, einen Hass auf seine Mutter und auch auf seinen Vater, der nur zusieht und nichts unternimmt, zu bekommen !! Und auch auf die Lehrer, die, anstatt genauer hinzusehen WARUM Dave essen stiehlt, immer wieder seine Mutter informieren und damit Dave's Qualen verstärken.

Das Buch hat „nur“ 158 Seiten, die man im nu verschlingt. Aber diese 158 Seiten reichen aus, um nach dem lesen fix & fertig zu sein. Ich musste meinen Kindle einige male weglegen, um einfach nur mal tief durch zu atmen und die Bilder, die im Kopf entstehen, wieder los zu werden.

Ich bewundere Dave Pelzer um seinen Mut und seine stärke, über seine Erlebnisse zu schreiben, über seine persönliche Hölle zu erzählen und so das ganze nochmal zu durchleben und der Welt mit zu teilen, wie es ihm ergangen ist.
Ich will mir gar nicht vorstellen, wie viele arme Kinder auch auf ähnliche weiße misshandelt werden.

Ein sehr gutes Buch, absolut Lesenswert !

Ich werde mir auch die beiden Folgebänder „Der verlorene Sohn“ & „ein Mann namens Dave“ besorgen, in denen er seine Biografie fortsetzt und beschreibt, wie es ihm nach seiner „Befreiung“ ergangen ist.






Autor: Dave Pelzer
Verlag: Goldmann
Seiten: 158 
ISBN-10: 3442150558
ISBN-13: 978-3442150557