Dienstag, 17. Mai 2011

Gwen Cooper - Homer & ich



Klappentext:
Das letzte, was Gwen Cooper wollte, war noch eine Katze. Zwei hatte sie schon, außerdem einen schlecht bezahlten Job und ein frisch gebrochenes Herz. Dich in Homer, ein nur wenige Wochen altes, blindes Kätzchen, das niemand wollte, verliebt sie sich auf der Stelle. Der winzige Teufelskerl mit dem riesigen Herzen wächst zum Lebenselixier für Gwen heran. Homer erweist sich mit seiner Treue und seiner Freude als ein regelrechter Lehrmeister fürs Leben und versöhnt Gwen schließlich sogar mit der Liebe ...

Meine Rezension:
Gwen Cooper hat immer geglaubt dass sie ihren langjährigen Freund eines Tages heiraten wird, doch plötzlich wohnt sie mit ihren beiden Katzen bei einer Freundin.

Als sie die Tierärztin Patty wegen eines blinden Kätzchen das niemand haben will anruft, ist sie zuerst skeptisch, das letzte was sie jetzt brauchen kann, ist Single zu sein und DREI Katzen zu haben, doch als sie das kleine, schwarze etwas sieht, ist es schon um sie geschehen. Liebevoll nennt sie die kleine Fellkugel "Homer" und sie ahnt nicht, wie sehr diese kleine blinde Katze ihr Leben noch bereichern wird.

Schon kurz nach Homers einzug bei Gwen stellt sich heraus, dass dieses kleine Kätzchen, dass eigentlich von Angst regiert werden sollte, ein so lebensfrohes Energiebündel ist, das sich prima zurechtfindet und jede noch so große Hürde tapfer erklimt und erforscht.

Als Gwen sich endlich eine eigene Wohnung mit ihrer Katzenbande leisten kann, passiert etwas, dass sie sich niemals gedacht hätte. Sie wird nachts durch ein Hunde ähnliches Knurren und Fauchen geweckt & als die das Licht anknipst, steht da ein Mann an ihren Bett & der kleine blinde Homer ist ausser sich vor Wut, er knurrt & faucht diesen Mann so sehr an, dass dieser schließlich die Flicht ergreift. Homer hat Gwen vor diesen Einbrecher beschützt & ihr damit möglicherweise das Leben gerettet.

So erlebt Gwen noch viele spannende, lustige & teilweise auch schlimme Momente mit ihren Homer .. :)


Dieses Buch ist einfach toll.! Man muss es lieben.!
Ich bin selbst Katzenbesitzerin (ich habe sogar ganze VIER stück davon ^^)
und man kann sich soo gut in Homer's Abenteuer hineindenken, denn man kennt sicherlich einiges von den eigenen Katzen zuhause. Und ich finde es wahnsinnig toll, dass auch ein Kätzchen, dem niemand eine Chance geben wollte, doch noch ein wundervolles Leben haben darf und so tolle Geschichten darüber geschrieben werden. Dafür hat Gwen Cooper meinen vollen Respekt & meine Annerkennung verdient!

Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, man kann es super lesen, es ist leicht verständlich, man kann sich sofort und leicht in die Geschichten hineinversetzen und im nu hat man es schon durchgelesen.

An dieser Stelle möchte ich noch Gwens Seite anhängen, hier kann man Photos vom wundervollen Homer betrachten & er ist ein wahnsinnig schöner Kater! :) DAUMEN HOCH!